Lehrlinge und Lehrbetriebe nach Bundesländern (2021)

Bundesland Lehrlinge in % Lehrbetriebe in %
Burgenland 2.540 2,4 % 799 2,81 %
Kärnten 7.190 6,7 % 2.259 7,94 %
Niederösterreich 17.110 15,9 % 4.657 16,36 %
Oberösterreich 22.445 20,9 % 5.402 18,98 %
Salzburg 8.149 7,6 % 2.654 9,33 %
Steiermark 15.328 14,2 % 4.046 14,22 %
Tirol 10.569 9,8 % 3.351 11,77 %
Vorarlberg 6908 6,4 % 1.830 6,43 %
Wien 17.354 16,1 % 3.463 12,17 %
ÖSTERREICH 107.593 100,0 % 28.461 100,0 %

Verteilung der Lehrlinge in Österreich nach Sparten (2021)

Quelle: WKO + ibw-Berechnungen

Anmerkungen:
„Sonstige Lehrberechtigte“ = Betriebe, welche nicht der Wirtschaftskammer angehören
(etwa die öffentliche Verwaltung, Apotheken, Rechtsanwaltskanzleien etc.)
„Übrige Sparten“ = Bank & Versicherung, Transport & Verkehr, Information & Consulting
(wird erst seit 2002 als eigene Sparte ausgewiesen).
„ÜBA“ = Überbetriebliche Ausbildungseinrichtungen (gemäß § 8c, § 29, § 30, § 30b BAG).


Die zehn häufigsten Lehrberufe nach Geschlecht

Quelle: WKO
Anmerkungen:
1) Lehrberuf mit allen Schwerpunkten.
2) Modullehrberuf inklusive Vorgängerlehrberufe.
3) Tischlerei inklusive Tischlereitechnik mit allen Schwerpunkten.
4) Lehrberuf inklusive Vorgängerlehrberufe.
5) Zimmerei und Zimmereitechnik.
6) Hochbau (inkl. Vorgängerlehrberufe) und Hochbauspezialist (mit allen SP).
Alle Berufe inkl. Lehrberufskombinationen (in Doppellehren und Modullehrberufen)


Jugendarbeitslosigkeit

Österreich im europäischen Vergleich (2021)

Die Jugendarbeitslosigkeit betrug im Jahr 2021 in Österreich 11% (2020: 11,7%). Der EU-Durchschnitt (EU-27) liegt deutlich höher: 16,6% der Erwerbstätigen unter 25 Jahren waren 2021 in den EU-27-Staaten arbeitslos.

Quelle: EUROSTAT (Letztes Update: 12.4.2022 / Datum der Extraktion: 21.4.2022)


Zusammenhang zwischen Lehrlingsausbildung und Jugendarbeitslosigkeit

Die Jugendarbeitslosenquote ist in jenen Bundesländern umso niedriger, je mehr Jugendliche eines Altersjahrgangs eine Lehre absolvieren. Die duale Berufsausbildung zeigt also einen positiven Effekt auf die Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Arbeitsmarkt.

Quellen: BMA (amis): Jugendarbeitslosigkeitsquote (Jahresdurchschnittswerte 2021), Statistik Austria: Zahl der 15-Jährigen im Jahresdurchschnitt (Prognosewert für 2021: Abfrage 27.01.2022, Aktualisierung 26.11.2021), WKO: Zahl der Lehrlinge im 1. Lehrjahr (31.12.2021) + ibw-Berechnungen.

Anmerkungen:
„LehranfängerInnenquote“ = Lehrlinge im 1. Lehrjahr / Zahl der 15-Jährigen (des jew. Bundeslandes).
Trendlinie mittels linearer Regression.


Erfolgsquote bei der Lehrabschlussprüfung (2019)

2021 haben 50.717 Personen die Lehrabschlussprüfung abgelegt, davon haben 39.213 die LAP positiv bestanden. Dies entspricht einer Erfolgsquote von 77,3 %.

LAP abgelegt LAP bestanden LAP nicht bestanden Erfolgsquote in %
50.717 39.213 11.504 77,3 %

Quelle: Lehrlingsstatistik, Wirtschaftskammern Österreichs, Statistik (Stichtag 31.12.2021)


Nach der Lehre

Erwerbskarrieren von ehemaligen Lehrlingen

Die Beschäftigungssituation von Absolventen einer Lehre verläuft im Vergleich zu Lehrabbrechern (Drop-Outs) um ein Vielfaches besser: Drei Jahre nach Lehrabschluss befinden sich 79% der Lehrabsolventen der Jahre 2008 – 2014 in Beschäftigung, unter den Drop-Outs lediglich 36%. Diese Zahlen verdeutlichen, dass eine abgeschlossene Lehrausbildung eine hohe Bedeutung für eine erfolgreiche und nachhaltige Arbeitsmarktintegration hat.

ibw-LehrabsolventInnenmonitoring

Detaillierte Informationen zu Erwerbsverläufen von Lehrabgängern.


Berufliche Position von erwerbstätigen Lehrabsolventen und -absolventinnen (2021)

Mit 91,5% war die überwiegende Mehrheit der erwerbstätigen Absolventen einer Lehre im Jahr 2021 gemäß Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung zumindest als Fachkraft tätig und damit ausbildungsadäquat beschäftigt. Rund 3% der erwerbstätigen Lehrabsolventen sind nach ISCO-Berufshauptgruppen als Führungskräfte beschäftigt.

Quelle: Statistik Austria (Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung 2021) + ibw-Berechnungen

Anmerkungen: „Führungskräfte“ = Führungskräfte in der Privatwirtschaft, Angehörige gesetzgebender Körper-schaften, leitende Verwaltungsbedienstete.


Lehre und Selbstständigkeit (2021)

 

Rund 32% der Selbständigen in Österreich verfügen über einen Lehrabschluss als höchste abgeschlossene Ausbildung. Die Lehre ist somit nach wie vor die häufigste Qualifikation von selbständig Erwerbstätigen in Österreich[1] und offensichtlich auch ein gutes „Sprungbrett“ zur Gründung oder Übernahme eines eigenen Unternehmens


[1] Es kann davon ausgegangen werden, dass der Anteil der LehrabsolventInnen unter den Selbständigen insgesamt sogar etwas über den genannten 31,5% liegt, weil ja auch Personen mit „höheren“ Abschlüssen vorher bzw. zusätzlich eine Lehre abgeschlossen haben können.

 

 

Quelle: Statistik Austria (Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung 2021) + ibw-Berechnungen

Anmerkungen: Selbständige ohne mithelfende Familienangehörige
* inkl. hochschulverwandte Lehranstalten

Cover Lehrlingsausbildung im Überblick 2020

Lehrlingsausbildung im Überblick

Die jährlich erscheinende ibw-Publikation bietet eine kompakte Datengrundlage zur Lehrlingsausbildung in Österreich.