Skip to main content

Ausbildungsleitfaden Metalltechnik – Stahlbautechnik

Ihr Leitfaden für die betriebliche Ausbildung


Erfahren Sie, wie Sie die Ausbildungsordung in die betriebliche Praxis übertragen können. Lassen Sie sich von den Erfolgsrezepten anderer Ausbildungsbetriebe inspirieren und profitieren Sie von den zahlreichen Beispielen sowie Tipps aus der Praxis.

Best Practice-Beispiele aus dem Ausbildungsleitfaden

Mehr Best Practice-Beispiele sowie Ausbildungstipps und Ausbildungsunterlagen finden Sie direkt im Ausbildungsleitfaden.

Ausbildungsunterlage: Sicher durch die Lehrzeit

Gestalten Sie die Schulungen zur Arbeitssicherheit möglichst interaktiv – so werden die Informationen besser behalten. Diese Ausbildungsunterlage unterstützt Sie dabei. Die enthaltenen Bilder wurden von safety- and fire-department e.U. in Kooperation mit der Firma Resch speziell für Sicherheitsschulungen von Lehrlingen erstellt.

Übungswerkstücke

Durch die Fertigung von Übungswerkstücken können die Lehrlinge grundlegende Metallbearbeitungstechniken erlernen. Die Lehrlinge der Siemens Ag Österreich verbringen das erste Lehrjahr in der Lehrwerkstätte. Die Ausbildung beginnt dort mit dem Abschrägen eines U-Profils und endet mit der Fertigung eines Maschinenschraubstocks. Bei Ziegler Stahbau fertigen die Lehrlinge im zweiten und dritten Lehrjahr Geländerteile, die am Schluss mittels einer Unterkonstruktion zusammengefügt werden.

Schweißwettbewerb

Am Ende der „Grundausbildung Schweißen" bearbeiten die Lehrlinge von Empl mit allen erlernten Schweißverfahren einfache Übungsstücke. Die geschweißten Werkstücke werden gesammelt und im Rahmen eines Wettbewerbs umfassend bewertet: Die Festigkeit der Naht wird genauso beurteilt, wie die Optik. Am Ende des Jahres werden bei einer Preisverleihung die Sieger gekürt.

„Es wirkt sich positiv auf den Lernerfolg aus, wenn die Lehrlinge – je nach Lehrjahr – voll in die Produktion integriert werden. Lehrlinge können von der Materialvorbereitung über die Anfertigung bis zum Zusammenbau in der Werkstätte oder die Montage vor Ort eingebunden werden. Die Mitarbeit an einem größeren Projekt ist wesentlich motivierender, als wenn sie nur kleine Werkstücke fertigen. Wichtig ist jedoch, die Arbeitsschritte mit den Lehrlingen zu besprechen und sie zum Mitdenken anzuregen, so dass sie die Zusammenhänge verstehen.“


Roland Ofner, Metalltechnik Roland Ofner